Heidelbeeren – gesund und lecker

Heidelbeeren sind der absolute Geheimtipp, wenn man auf der Suche nach einem besonders gesunden Obst ist. Sie sind in unserer Region wieder ab Ende Juni zu haben. Kulturheidelbeeren sind zwar das ganze Jahr verfügbar, sind aber nicht annähernd so gesund wie wild wachsende Heidelbeeren.

Neben reichlich Vitamin C und E enthalten sie auch Anthocyane. Diese Pflanzenstoffe sind nicht nur entzündungshemmend sondern unterstützen unseren Körper auch beim Neutralisieren und Abfangen der freien Radikalen. Die enthaltenen Pflanzenstoffe sollen laut einiger Studien auch Krebs und Arteriosklerose vorbeugen können. Außerdem verleihen sie den Heidelbeeren ihre typische tiefblaue Farbe.

Heidelbeeren sind reich an Antioxidantien, wirken entzündungshemmend und stärken das Immunsystem.
Heidelbeeren sind reich an Antioxidantien und stärken das Immunsystem.

Die Vitamine E und C gehören zu den Antioxidantien und stärken nicht nur das Immunsystem sondern verlangsamen auch den natürlichen Alterungsprozess. Außerdem sind sie sehr Kalorienarm. 100 Gramm Heidelbeeren enthalten gerade einmal ca. 36 Kalorien. Trotzdem kommt es auf die Menge an. Zu große Mengen können zu Blähungen und Bauchschmerzen führen. Die enthaltene Salicylsäure wirkt außerdem blutverdünnend. Dies kann bei der zusätzlichen Einnahme von Medikamenten zu Wechselwirkungen führen. Mehr als 100 Gramm sollte man also täglich nicht zu sich nehmen.

Wild wachsende Heidelbeeren finden Sie von Ende Juni bis Ende September meist an Waldrändern oder in Moorlandschaften. Vorm Verzehr sollte man sie aber gut abwaschen und leicht erhitzen, da sich noch Erreger des Fuchsbandwurms darauf befinden können.

Wie informativ ist der Beitrag?

Klicken Sie zur Bewertung auf die Sterne

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1