Spargel – entwässert und entgiftet

Spargel gibt es nun endlich wieder in allen Variationen zu kaufen. Egal ob im Supermarkt oder im Restaurant, er steht überall in den Regalen oder auf der Speisekarte. Neben den leckeren Gerichten, führen wir unserem Körper auch wichtige Inhaltsstoffe zu. Neben wichtigen Vitaminen sind auch viele Mineralstoffe enthalten.

Beim Verzehr von Spargel werden Organe wie die Niere stark angeregt. Auf größere Mengen sollten wir deshalb besser verzichten. Wenn Sie unter einer Nierenerkrankung leiden, sollten Sie besser ganz verzichten. Blähungen sind auch bei einem übermäßigem Verzehr möglich.

Wann gibt es Spargel?

Die Spargelzeit fängt in der Regel Mitte April an und geht bis Ende Juni. Allerdings ist dies natürlich vom Wetter abhängig. Er bevorzugt leichte und sandige Böden. Ab einer Temperatur von 12-14 Grad sind die idealen Bedingungen für ein schnelles Wachstum vorhanden. Spargel können wir bereits ab Februar kaufen. Dabei handelt es sich aber um Exporte aus Spanien oder Italien. Durch den Transport gehen schon wichtige Nährstoffe verloren. Frisch vom Bauern schmeckt das leckere Gemüse ohnehin am Besten. Erzeugnisse aus unserer Region sind natürlich zu bevorzugen.

Spargel ist gesund und wirkt entwässernd und entgiftend.
Spargel ist gesund und wirkt entwässernd und entgiftend.

Was ist am Spargel so gesund?

Das Gemüse besteht zu 95% aus Wasser und sorgt dadurch zu einer zusätzlichen natürlichen Flüssigkeitszufuhr. Durch seinen hohen Kalium-Anteil wirkt er entwässernd und trägt dadurch zu einer gesunden Ernährung bei. Durch die in großen Mengen enthaltenen Antioxidantien wirkt er zusätzlich entgiftend. Sekundäre Pflanzenstoffe wie Saponine sind ebenfalls enthalten. Diese Pflanzenstoffe sind für den typischen Geschmack verantwortlich und sollen Krebs vorbeugen.

Welche Sorten gibt es?

Es gibt weißen, grünen und violetten Spargel. In unserer Region finden wir hauptsächlich weißen Spargel. Auch als Wasserspargel bekannt, zählt er zur beliebtesten Sorte. Ob als Beilage oder als Suppe, ein Spargelgericht ist ohne Frage eine Delikatesse. Grüner Spargel wird oft in einer Pfanne angebraten und verzehrt. Ist aber auch gekocht mit einem leckeren Dipp ein Genuss. In der violetten Sorte sorgen sekundäre Pflanzenstoffe wie Anthocyane für die unverwechselbare Farbe. Diese Substanzen sollen auch Krebserkrankungen vorbeugen.

Wie informativ ist der Beitrag?

Klicken Sie zur Bewertung auf die Sterne

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1